Wissenswertes

Trends in der Hundeernährung

In einer weltweiten Studie wurde die aktuelle Fütterungspraxis bei fast 3000 Hundebesitzern erfragt: knapp 2/3 aller Hunde werden kommerziell und hausgemacht gefüttert, 14% nur kommerziell, 10% nur roh, 12 % nur hausgemacht (Dodd et al. 2018). Insgesamt bekommen also rund 3/4 aller Hunde weltweit kommerzielles Futter. Sicherlich ist hausgemachtes – egal ob roh oder gekocht gefüttert - auf dem Vormarsch, allerdings braucht man dazu nicht nur Erfahrung, sondern auch viel Wissen (nicht nur aus Internetforen) und Zeit für die Zubereitung. Denn „natürlich“ gefüttert bedeutet nicht automatisch bedarfsgerecht und risikolos ernährt! Bei einer Fehlernährung werden die Folgen erst nach Jahren sichtbar.

Transparenz der Zutaten

Besonders wichtig für die Hundebesitzer ist die Übersicht über die Zutaten in einem kommerziellen Futter. Stadtwolf verwendet eine offene Deklaration, bei der die Zutaten einzeln aufgelistet werden in absteigender Reihenfolge ihres Gehaltes im Futter insgesamt.

Es wird meist nur eine Fleischsorte verwendet – geeignet für Futtermittelallergiker. Zwei Fleischsorten kombiniert findet man nur beim Juniorfutter für den Geschmack und in der Kombination mit Fisch, um nicht übermäßig viel Vitamin D im Menü zu haben. Fleisch und Innereien stehen also weit vorne in der Deklaration, weil sie den Hauptbestandteil des Nassfutters bilden und wertvolle Nährstoffe liefern. Der Hund zählt ernährungsphysiologisch nicht zu den Fleischfressern, sondern zu den Fleisch- und Allesfressern. Er frisst seine Beute komplett, nicht nur das Fleisch, und hat sich im Laufe der Begleitung des Menschen im Unterschied zum Wolf auch an kohlenhydratreiche Nahrung angepasst (Axelsson et al. 2013).

Damit nicht zu viel Eiweiß den Stoffwechsel belastet, wurden ausschließlich Kartoffeln und Süßkartoffeln als energieliefernde Zutaten ausgewählt. Damit bleiben die Stadtwolf-Sorten getreidefrei. Für diejenigen Hundebesitzer, die auf Kohlenhydrate verzichten möchten, stehen die Sorten Huhn Pur und Schwein Pur im Sortiment zur Verfügung.
Die von Stadtwolf verarbeiteten Gemüse enthalten die für den Darm notwendigen Ballaststoffe. Dadurch setzt der Hund mehr Kot ab im Vergleich zur Rohfütterung und kann Reste aus dem Stoffwechsel aus dem Körper ausscheiden.
Im Stadtwolf Nassfutter werden nur hochwertige Öle mit vielen ungesättigten Fettsäuren als Zutaten verwendet. Sie bringen die benötigte Menge an Linol- und Linolensäure in die Tagesration und sind wichtig v.a. für eine gesunde Haut und glänzendes Fell.

Ein großer Vorteil von kommerziellem Futter ist die gleichbleibende Nährstoffversorgung – der Hund bekommt nicht einmal pro Woche viel Vitamin A über Leber oder viel Calcium über ein Stück Knochen! Bei dem bedarfsgerechten Alleinfutter von Stadtwolf wird mit Algenkalk (Calcium und Magnesium), Seealgenmehl (Jod) und Lebertran (Vitamine A, D) der Tagesbedarf an natürlichen Mineralstoffen und Vitaminen abgedeckt. Grünlippmuschelextrakt, das den Gelenkstoffwechsel mit speziellen Nährstoffen unterstützen kann, rundet die Rezeptur nach aktuellen wissenschaftlichen Empfehlungen ab.   

Herstellung

Nassfutter wird zur Haltbarmachung erhitzt und mit der Fleischbrühe abgefüllt. Sie dient nicht nur dem Herstellungsprozess, sondern sorgt für eine gute Wasseraufnahme beim Hund. Diese Konservierung reicht aus, weshalb keine Konservierungsmittel und Antioxidantien verwendet werden. Zur Kompensation von Nährstoffverlusten werden ernährungsphysiologische Stoffe (z.B. Zink, Mangan, B-Vitamine, Biotin) zugesetzt. Sie haben Nährstoffcharakter, sind gesetzlich zugelassen und nötig zur ausgewogenen Ernährung.


Mit der Haltbarmachung ist ein weiterer Vorteil verbunden: Es besteht kein Risiko, sich mit Bakterien, Parasiten und Viren, die im Rohfleisch enthalten sein können zu infizieren – weder für den Hund noch für den Besitzer! Laut Stiftung Warentest (test 6/2019) waren alle untersuchten Nassfutter mikrobiologisch einwandfrei, dagegen waren in vier von fünf Barf-Menüs hohe Keimbelastungen nachweisbar. Stadtwolf kann sogar Schwein als exclusive Proteinquelle anbieten, was roh nie verfüttert werden darf, auch nicht vom Wildschwein (Aujeszky Virus, Pseudowut).

Fütterungsempfehlung

Kriterien für gute Ernährung sind klinisch:

  • Halten des Idealgewichts,
  • Fresslust,
  • gesunde Haut, rassetypisch glänzendes Fell,
  • lebhaftes Verhalten,
  • 1-2x täglich geformter Kotabsatz

Alle Stadtwolf-Sorten sind als Alleinfutter konzipiert, das heißt sie bieten alle Nährstoffe. Dem Hund muss lediglich noch ausreichend Wasser zur Verfügung gestellt werden. Das Nassfutter sollte nicht mit Einzelfuttermitteln (z.B. zusätzlich Fleisch, Quark, Kartoffeln) verschnitten werden. Junge Hunde im Wachstum sollten nur die beiden Junior-Sorten bekommen. Die empfohlenen Futtermengen stellen Richtwerte dar und sollten an den Ernährungszustand angepasst werden.

Fazit

Stadtwolf Nassfutter stellt ein hochwertiges Alleinfutter in Premiumqualität dar und ist als optimaler Barfersatz auch für unterwegs geeignet. Es ist hygienisch, einfach und schnell in der Handhabung, und transparent in der Deklaration – es liegt damit voll im Trend moderner Hundeernährung.

Zuletzt angesehen